Schon in den Jahren 2016, 2017 und 2018 waren die Jugenddebattierwettbewerbe unter dem Kürzel EYDC (für European Youth Debating Competition, www.eydc.eu) sehr erfolgreich und brachten Jugendliche aus verschiedenen EU-Ländern zusammen. So fiel die Entscheidung erneut leicht, auch 2019 wieder eine EYDC-Ausgabe durchzuführen. Veranstaltet werden die Wettbewerbe zwischen März bis Oktober 2019 einmal mehr gemeinsam von der EPCA (European Petrochemical Association) und dem Kunststofferzeuger­verband PlasticsEurope. Den Auftakt PlasticsEurope & EPCA - Europäischer Jugend-Debattierwettbewerb - Con Speaker Deutschland, Moco Ippers.jpgmachte die spanische Veranstaltung Ende März in Tarragona.

Insgesamt sieben nationale Entscheidungen gehen 2019 an den Start: neben Spanien sind Belgien und die Nieder­lande mit einem gemeinsamen Benelux-Finale, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Polen dabei. Pro Debatte nehmen etwa 50 Jugendliche zwischen 16 und 19 Jahren teil. Die besten unter ihnen – drei pro Debatte, also insgesamt 24 – debattieren dann beim europäischen Finale im Oktober 2019 in Berlin miteinander, eine Jury wählt dort die Siegerinnen und Sieger. Das Finale ist eingebettet in den 53. EPCA-Jahreskongress vom 6. bis 9. Oktober 2019.

 

Ablauf des Wettbewerbs

Der Debattierwettbewerb ist eine facettenreiche Bildungsinitiative, die jungen Menschen die Gelegen­heit bieten soll, miteinander ins Gespräch zu kommen, neue Fähigkeiten zu erwerben und sich mit branchenbezogenen Themen auseinanderzusetzen. Die Branche verspricht sich davon, die Ansichten und Wünsche der jungen Generation besser kennen und besser verstehen zu lernen. EPCA und PlasticsEurope möchten zudem Wissenschaft und Technologie greifbarer machen und direkt mit der Alltagsrealität der Debattierenden in Verbindung bringen. Der Wettbewerb steht allen offen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter und kulturellem Hintergrund.

 

Nachhaltigkeit als Leitthema

Die Debatte 2019 ist überschrieben mit "Umdenken, Wiederverwenden, Recyceln: Wie lässt sich eine nachhaltige Zukunft mit Kunststoff und Petrochemie gestalten?" Das diesjährige Leitthema greift bewusst die aktuellen Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen rund um Kunststoff und Petrochemie auf. Nicht zuletzt die jüngste „Fridays for Future“-Bewegung hat gezeigt, dass Klimawandel und Umweltschutz für die junge Generation wieder ganz oben auf der Agenda stehen. Ein achtsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen und der Umwelt generell ist schließlich eine Aufgabe, die alle angeht. Beim EYDC sollen Heraus­forderungen diskutiert, Lösungen abgewogen und Chance einbezogen werden. Bringen mehr Bildung und Aufklärung ein bewussteres Verbraucherverhalten? Können Unternehmen von neuen Geschäftsmodellen in der Kreislaufwirtschaft profitieren? Verbessern Innovationen bei Recycling und Reuse das Abfallmanagement weltweit? Für die Teilnehmerinnen und Teil­nehmer am EYDC sind intensive Recherche und Vorbereitung, geschicktes Argumentieren und der richtige Umgang mit anderen unerlässlich für ein erfolgreiches Debattieren.

 

Spaß am Debattieren wecken

Wer bei der Debatte erfolgreich sein will, für den sind eingehende Recherche und Vorbereitung, hohe Standards in Sachen Debattierfertigkeiten und -techniken sowie die Fähigkeit, mit anderen zu inter­agieren, unabdingbare Voraussetzungen. EPCA und PlasticsEurope freuen sich auch 2019 auf faszinierende Perspektiven und herausragende Ergebnisse bei dieser weiteren Auflage des EYDC.

Mehr Informationen bietet die Veranstaltungswebseite www.eydc.eu und auf Twitter der Hashtag #youthdebate2019.

Die deutschen Gewinner beim Europäischen Jugend-Debattierwettbewerb 2018, v.l.n.r.: Johann Davies aus Kassel (2. Platz), Lili Armbrust aus Glückstadt (1. Platz), Carla Marie Sueling aus Hamburg (3. Platz).

GewinnerInnen des EYDC-Finales in Frankfurt 2019.jpg

 

Die deutschen Gewinner beim Europäischen Jugend-Debattierwettbewerb 2018, v.l.n.r.:
Friedrich Reichel aus Meissen (1. Platz), Joanna Maria Kesicka aus Görlitz (3. Platz), Robin Balzereit aus Wiesbaden (2. Platz).

PlasticsEurope & EPCA - Europäischer Jugend-Debattierwettbewerb - Gewinner Deutschland.jpg

Hier ist ein kurzes Video zum deutschen Finale in Neuss am 21. April 2018:

Die TeilnehmerInnen des EYDC Finales 2018 in Wien zusammen mit Vertretern der Kunststoffindustrie und Prof. Steven Chu, Stanford Universität und Physik-Nobelpreisträger von 1997 (4.v.l.):

Die GewinnerInnen des EYDC-Finales 2018 in Wien web.jpg