News

news

 

Schauen Sie hier regelmäßig nach neuesten Nachrichten über die Kunststoffindustrie und über Kunststoffe im Allgemeinen sowie die aktuellsten Entwicklungen rund um die Branche.

 

Ihr Ansprechpartner: Sven Weihe, +49 69 2556-1307

#

Fachpressetag: digital

Der diesjährige (digitale) Fachpressetag der PlasticsEurope Central Region zeigte eindrucksvoll, wie viel in der Kunststoffbranche derzeit in Bewegung ist. Dabei vermittelte er zugleich die gesellschaftlichen wie politisch-regulatorischen Kontexte, in denen die aktuellen Fortschritts-Erwartungen an unsere Industrie deutlich werden.
#

„Weniger ins Meer“

Zu viel Plastikmüll befindet sich in den Weltmeeren. Schätzungen gehen davon aus, dass 80 Prozent des Meeresmülls aus Kunststoffen besteht. So ist klar: Die Kunststoffindustrie ist gefordert, maßgeblich zur Lösung des Problems beizutragen. Über die Bandbreite möglicher Lösungen diskutierte PlasticsEurope Deutschland-Hauptgeschäftsführer im März in einem kurzweiligen WebTalk der Friedrich-Naumann-Stiftung.
#

Online-Diskussion „Plastik: In Zukunft ohne?“

Am 16. März 2021 bietet die Veranstaltung „Plastik: In Zukunft ohne?“ der gesellschaftlichen Plattform "Ihre Chemie" die Bühne für eine offene Debatte rund um Kunststoffe. Für eine spannende Vielfalt der Perspektiven sorgen der CEO von Covestro, eine Streiterin für weniger Plastikkonsum sowie ein Startup-Gründer und Recyclingexperte.
#

Wirtschaftliche Entwicklung bei kunststofferzeugender Industrie

Weniger Umsatz bedingt durch das angespannte wirtschaftliche Umfeld, dafür mehr Wertschätzung hervorgerufen durch die wichtigen Hilfsmittel im Kampf gegen die Pandemie: Die kunststoffverarbeitende Industrie blickte in ihrer Pressekonferenz auf ein aufwühlendes Jahr 2020 zurück.
#

Kunststofferzeuger sind Treiber der Transformation

Jüngst verabschiedete das Europäische Parlament seine zustimmende Entschließung zum Circular Economy Action Plan (CEAP) der EU-Kommission. Ziel des Plans ist es, CO2-Emissionen zu senken, das Wirtschaftswachstum anzukurbeln und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Aus diesem Anlass spiegelt Ingemar Bühler, Hauptgeschäftsführer PlasticsEurope Deutschland, die im Aktionsplan enthaltenen Ziele mit einigen der aktuellen Entwicklungen innerhalb der Kunststoffbranche.
#

Die richtigen Weichen stellen für eine Kreislaufwirtschaft

Position des Europäischen Parlaments zum Aktionsplan der Kommission: Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) und der Verband der Kunststofferzeuger, PlasticsEurope Deutschland, begrüßen, dass die Vorlage zur Stellungnahme wichtige Akzente setzt, sehen aber auch noch Handlungsbedarf.
#

Sportsponsoring der Kunststofferzeuger verlängert

Kontinuität und verlässliche Partnerschaften sind in schwierigen Zeiten wie diesen von besonderer Wichtigkeit. Das gilt auch für das Team Kunststoff, die gemeinsame Sportsponsoringinitiative von Kunststofferzeugern und Kanuten. Jetzt haben PlasticsEurope Deutschland und der Deutsche Kanu-Verband den Vertrag für das Team Kunststoff erneut verlängert und setzen ihre langjährige Zusammenarbeit somit auch in diesem Jahr fort.
#

Änderungen zum Verpackungsgesetz auf dem Weg

Die Bundesregierung plant, am 20. Januar einen Entwurf zur Änderung des Verpackungsgesetzes vorzulegen. Damit setzt sie die Einwegkunststoff- und die Abfallrahmenrichtlinie der EU in nationales Recht um und entwickelt das Verpackungsgesetz hinsichtlich ökologischer Anforderungen weiter. Der Verband der Kunststofferzeuger PlasticsEurope Deutschland (PED) und der Verband der Chemischen Industrie (VCI) unterstützen die Vorschläge zur Förderung von Abfallvermeidung und Kreislaufwirtschaft.
#

Neuer Hauptgeschäftsführer für PlasticsEurope

Der Verband der Kunststofferzeuger hat einen neuen Hauptgeschäftsführer: Seit dem 1. Januar 2021 steht Ingemar Bühler an der Spitze des Wirtschaftsverbandes. Er folgt auf Dr. Ingo Sartorius, der diese Funktion seit Mai vergangenen Jahres kommissarisch innehielt, nachdem der langjährige Hauptgeschäftsführer Dr. Rüdiger Baunemann plötzlich verstarb.